Aktuelles


05.07.2018

Hier finden Sie unsere aktuelle Reisemacher-Info mit Übersicht über alle Tages- und Mehrtagesreisen Herbst 2018 - im PDF-Format: Reisemacher-Info Herbst 2018

 


05.12.2017

Liebe Fahrgäste,

der bisherige Rufbus L22-SAM wird auf Festbedienung umgestellt, d.h. es ist nicht mehr erforderlich seinen Fahrtwunsch vorher anzukündigen. Sollte die Kapazität des Busses nicht ausreichen, wird über die Leitstelle der SWU ein Taxi eingesetzt.

Folgende Haltestellen werden nicht mehr bedient:
Gögglingen Riedlenstraße
Donaustetten Wollgrasweg
Donaustetten am Hohen Rain

Dafür werden 4 neue Haltestellen eingerichtet:
Gögglingen Halde
Donaustetten Wasserturm
Donaustetten am Brückle
Unterweiler Rathaus (Hartstraße)

In Wiblingen entfällt die Haltestelle Pranger, die neue Haltestelle ist Wiblingen Kapelle (Umstieg von-zu Linie 3 SWU).

Link zum Fahrplan:
www.ding.eu/fileadmin/content/schedules_ding/live/71-22-m-j18-1.pdf


08.11.2017


25.09.2017


19.09.2017

Fahrsicherheitstraining für Schulklassen des Albert-Einstein-Gymnasium Ulm-Wiblingen 18.09.2017

- Der KOM (Kraftomnibus) ist das sicherste Fahrzeug

…und das soll auch so bleiben. Schließlich geht es um unsere Zukunft!

Gerade im ländlichen Raum spielt der Linienbus eine wichtige Rolle, Schüler/innen sicher zur Schule und wieder nach Hause zu befördern. Die Firma Baumeister-Knese bietet deshalb ein Fahrsicherheitstraining für Schüler der 5. Klasse in näherer Umgebung an.

Denn die ersten Gefahren können schon auf dem Weg zur Schule- oder zur Bushaltestelle lauern. Baumeister-Knese GmbH & Co. KG und der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e. V. (WBO) geben deshalb hilfreiche Tipps für Schulanfänger und Schüler:

 

01.   Rechtzeitig von zu Hause zur Haltestelle gehen!

Lieber mehr Zeit einplanen, damit ich nicht zur Haltestelle hetzen muss und immer den Straßenverkehr achten kann.

02.   An der Haltestelle nicht toben, rennen oder fangen spielen!

Zur Sicherheit halte ich mind. 1 m Abstand zur Bordsteinkante und gehe erst auf den Bus zu, wenn er hält.

03.   Niemals vor oder hinter einem haltenden Bus über die Straße laufen.

Immer warten, bis der Bus abgefahren ist. Erst dann kann man genau sehen, ob die Straße frei ist.

04.   Die Fahrkarte schon vor dem Einstieg bereithalten und dem Busfahrer unaufgefordert vorzeigen!

Damit auch andere Fahrgäste Platz im Bus finden, bitte immer sofort an das Ende des Busses durchgehen.

05.   Schulranzen und Taschen gehören im Omnibus zwischen die Beine!

Taschen u. Ä. gehören wegen der Stolpergefahr nicht in den Mittelgang und auch nicht auf die Sitzplätze, denn andere möchten auch sitzen.

06.   Muss man während der Fahrt stehen, hält man sich gut fest!

Wenn während der Busfahrt kein Sitzplatz mehr frei ist, muss man sich gut festhalten. Denn sonst ist man z.B. bei einer Vollbremsung besonders verletzungsgefährdet.

07.   Das mitnehmen von Nothämmern ist Diebstahl

Ein Fehlen kann bei einem Unfall schlimme Folgen haben. Auch Zerstörung und Verschmutzung sind teure Schäden, die sich u.a. auch auf den Fahrpreis auswirken. Solche Vergehen müssen sofort dem Fahrer gemeldet werden.

08.   Beim Aussteigen unbedingt auf Fahrrad- und Autofahrer achten.

Denn nicht alle Verkehrsteilnehmer (z.B. Fahrrad- und Autofahrer) nehmen Rücksicht auf aussteigende Personen.

09.   Eine Bitte an die Eltern.

Wenn Sie Ihre Kinder mit dem Auto zur Schule oder nach Hause fahren, parken Sie bitte nicht an den Haltestellen. Sie behindern die Busse und, schlimmer noch, sie gefährden die ein- und aussteigenden Kinder und Schüler. Und warten Sie im Auto bitte nicht auf der gegenüberliegenden Straßenseite – das verleitet Kinder und Schüler dazu, ohne sich umzusehen sofort über die Straße zu rennen.

 

 

1 | 2 | 3 weiter »